1. Oh wie schön war Panma

-diese Aussage stimmte auch im Gegensatz zu Cartagna

Am Sonntag den 21.10 ging das Drama nach dem Flug schon los …

bei dem Flug ist alles gut gegangen und wir freuten uns auf die neue Stadt. – Aber zu früh gefreut-                Wir saßen in unserem Taxi und wollten zu unserem Haus fahren, doch die Adresse war nicht zu finden kein Navi kannte diese Straße. Zum glück hatten wir aber einen sehr netten Taxifahrer der unsern Vermieter ungefähr 10 mal anrief. Beim 11 mal ging er dann ran und sagte uns die Adresse. Als wird dann da angekommen waren wartete schon der nächste Schock auf mich in dieser Wohnung war alles kaotisch und das schlimmste waren die Fenster wo jedes krabbeltier, auch vogelspinnen, die es hier auch gibt rein krabbeln konnten. Zu meiner Beruhigung sagte unser Vermieter uns das hier keine Spinnen reinkrabbeln. Es gäbe nur ein paar  Geckos 🦎 die hier an der Decke hängen und die Mücken auffressen. Bei meinem Glück waren die Geckos in unserem Zimmer nicht so acktief, so dass ich am nächsten Tag 43 Mückenstiche hatte 😕

  • Außerdem war hier grade Regenzeit. So mit könnte man kaum einen Fuß auf die Straße setzen ohne komplett nass zu werden.
    Aber das war eigentlich nicht so schlimm da ich dann an meinem Lieblingsorte in Cartagena sein konnte und zwar das Hard Rock Café❤️       Das ende des Tages war aber eigentlich ganz gut wir sind mit einer Pferdekutsche durch die Altstadt gefahren.

 

  • Am nächsten Tag war eigentlich nicht so viel los wir haben nur 5 Stunden in einem Kontener auf unser Auto gewartet und danach wurde ich Krank 😷
  • Gestern war es aber dann um so schöner! Wir sind shoppen gegangen. Aber da gab es auch wieder ein paar kleine Hindernisse. Die Straßenführungen sind hier so dermaßen beschissen das wir für 2,5 Kilometer anderthalb Stunden gebraucht haben, da unsere 3 navi apps leider keine Einbantstrassen kennen.         PS: wir waren auch noch im Slam der ist dierkt neben dem Shoppingcenter die Leute leben da so schlecht da haben es die Tiere sogar besser. Aus dem Slam kahmen nämlch auch die Kutschpferde her .

Das ist  ist der Slam und ein Pferdestall – wo daneben direkt die Menschen wohnen

Das hier ist der Platz wo tausende von Hexen verbrannt worden sind

Diese Welpen gab es da zu kaufen sooo süß- dürfte aber keinen haben!

7 Antworten auf „“

  1. Hi Amina, deine Darstellung von Cartagena hört sich schon etwas anders an, als die von Papa. Du schreibst so lustig , dass ich sehr oft lachen musste, denn ich konnte mir deine Reaktion auf die Ereignisse gut vorstellen. Aber es gibt ja auch immer jede Menge schöne Erlebnisse für dich zum Ausgleich. Die Kutschfahrt war doch sicher genau das richtige für dich – bei dem Pferd siehst du jedenfalls sehr zufrieden aus. Die Fotos der Slums sind natürlich schlimm, aber das ist leider so. Die Welpen haben dir sicherlich sehr leid getan und so wie ich dich kenne, hättest du sie sicher gern alle adoptiert ☺️. Sie sehen aber auch zu niedlich aus. Morgen zeige ich Oma 👵 mal alle deine Nachrichten, die wird sich sicher genau so freuen wie ich über deine Fotos. Jetzt wünsche ich dir noch eine interessante Reise in eurem „finchmobil“ viele liebe Grüße Elsbeth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.